Überspringen zu Hauptinhalt
Aventinus Gymnasium Burghausen +49 8677 9133 0 sekretariat@aventinus-gymnasium.de  Impressum  Datenschutz

Biologie und Natur- und Technik

Der Natur- und Technikunterricht am Naturwissenschaftlich-technologischen und Sprachlichen Gymnasium

In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 werden die Schülerinnen und Schüler im Fach Natur und Technik unterrichtet. Hier werden ihnen grundlegende Kenntnisse in den Naturwissenschaften Chemie, Biologie, Geografie, Physik und Informatik vermittelt. Der Unterricht findet jeweils dreistündig statt.

In der 5. Klasse wird zunächst wöchentlich dreistündig das Themengebiet Naturwissenschaftliches Arbeiten behandelt. Verschiedene Arbeitsmethoden, wie z.B. das Experimentieren, Dokumentieren, Präsentieren, aber auch das Arbeiten im Team werden trainiert. Dies kann zu unterschiedlichen Themenbereichen geschehen, so z.B. zum Thema Licht, Luft, Boden oder Wasser. Die ersten Grundkonzepte der Chemie finden Anwendung: das Stoff- Teilchenkonzept sowie der Stoff- und Energiewandel. Die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden dann im folgenden Themengebiet Biologie als Lehre der Lebewesen am Beispiel des Menschen und der Säugetiere allgemein angewendet.

In der 6. Klasse setzt sich der Biologieunterricht zweistündig zu den Themenbereichen Wirbeltierklassen und Blütenpflanzen fort. Zusätzlich findet einstündig der Informatikunterricht statt.

In der 7. Klasse werden die Schülerinnen und Schüler zweistündig im Fach Physik und einstündig wieder in Informatik unterrichtet.

Der Biologieunterricht am Naturwissenschaftlich-technologischen und Sprachlichen Gymnasium

In den Jahrgangsstufen 8 bis 10 werden alle Schülerinnen und Schüler zweistündig im Fach Biologie unterrichtet. Die 8. Klasse umfasst die Themenbereiche Systematik der Lebewesen, Evolution und Fortpflanzung und Entwicklung des Menschen. Die 9. Klasse beschäftigt sich mit dem Nerven-, Hormon- und Immunsystem des Menschen, Grundlagen der Genetik und Suchtgefahren. In der 10. Klasse steht erneut der Mensch mit seinem Stoffwechselgeschehen im Mittelpunkt. Zum ersten Mal wird der Themenbereich Ökologie behandelt.

Allen Schülern steht die Wahl des Faches Biologie in den Jahrgangsstufen 11 und 12 offen. Dort werden vertieft die Themen Stoffwechsel der Lebewesen, Genetik, Informationsverarbeitung, Evolution, Biodiversität und Verhaltensbiologie behandelt. Für besonders interessierte Jugendliche bietet sich darüber hinaus die Wahl von Biologie als P- oder W-Seminar sowie der Wahlkurs Biologisch-chemisches Praktikum in den Ausbildungsabschnitten 11/1 und 11/2 an.

Leistungsnachweise in Natur und Technik sowie Biologie

  • Klasse 5 bis 10 keine großen Leistungsnachweise;
  • NuT 5: kleine Leistungsnachweise z.B. in Form von Stegreifaufgaben, Rechenschaftsablagen und Unterrichtsbeiträgen
  • NuT 6: 2/3 der kleinen Leistungsnachweise aus Biologie und 1/3 aus Informatik; Teilnahme an der bayernweiten Lernstandserhebung NuT (Note gilt als kleiner Leistungsnachweis)
  • Biologie 8-10: kleine Leistungsnachweise
  • Q11/Q12: eine Klausur pro Halbjahr; kleine Leistungsnachweise
  • Q11: biologisch-chemisches Praktikum (Wahlmöglichkeit in 11/1 und 11/2): je eine praktische Klausur; kleine Leistungsnachweise

Neu umgebaute Fachräume und umfangreiche Ausstattung

Seit 2011 wird in drei neu umgebauten Fachräumen der NuT- sowie Biologie-Unterricht erteilt. Auch durch großzügige Spenden des Fördervereins des AVG konnten zahlreiche, hochwertige Anschauungsmodelle und Exkursionsmaterialien für die Sammlungen erworben werden.

Übungsstunden in halber Klassengröße in NuT Klasse 5

In der Klassenstufe 5 werden die Schülerinnen und Schüler im Fach Natur und Technik mit jeweils drei Wochenstunden unterrichtet. Dabei wird an unserem Gymnasium Wert darauf gelegt, dass in der dritten Stunde die Klasse halbiert wird. Im Wechsel mit dem Fach Englisch-Intensivierung ist es so am AVG möglich, in halber Klassenstärke intensiv mit den Schülerinnen und Schülern zu arbeiten. Das Kennenlernen und sichere Beherrschen naturwissenschaftlicher Arbeitsweisen steht hierbei im Vordergrund, fördert dies doch den unmittelbaren, persönlichen Zugang zu fachlichen Inhalten sowie das Geschick im experimentellen Arbeiten. Bei der Betreuung der Schüler wird die Lehrkraft zusätzlich von unserer vom Förderverein des AVG finanzierten Laborassistentin unterstützt.

Im Themenbereich Biologie können die so erworbenen Fähigkeiten angewendet und vertieft werden. Durch die kleine Gruppengröße ist es der Lehrkraft möglich, differenziert auf die Schüler einzugehen und so den Unterricht effektiver zu gestalten.

Exkursionen, Schülerübungen und Fachvorträge

Im Folgenden sollen nur einige unserer Exkursionen beschrieben werden:

So lernen zum Beispiel Schüler der Jahrgangsstufe 6 die heimische Flora während Unterrichtsgängen mit Bestimmungsübungen besser kennen. Schüler der Jahrgangsstufe 10  besuchen einen Agrarbetrieb mit ökologischem Anbau als künstliches Ökosystem oder nehmen an einer vom Forstamt geleiteten Führung durch das Ökosystem Wald teil.

Als Schule im Chemiedreieck ChemDelta Bavaria nutzen wir die verschiedenen Angebote heimischer Firmen, unseren Schülern einen Einblick in die Praxis zu ermöglichen und ihre Kenntnisse zu vertiefen. So erhalten beispielsweise Schülergruppen der Qualifikationsphase die Möglichkeit, bei der Wacker Chemie AG im Rahmen ihrer W-Seminare Exkursionen zu absolvieren und z.T. auch eigene, experimentelle Untersuchungen durchzuführen.

Schon in der Klassenstufe 5 und 6 beginnen die Schüler, das Präparieren biologischer Objekte (z.B. Knochen, Fische) kennenzulernen. Durch die gute Kooperation mit der Metzgerei Alber ist es uns möglich, in den Klassenstufen 9 und 10 vielfältige Präparationsübungen an tierischen Organen (z.B. Auge, Gehirn, Herz, Lunge, Niere) durchzuführen. Auch hier wird die Lehrkraft durch unsere Laborassistentin unterstützt.

Zur Unterstützung bei der Vermittlung von Fachwissen nutzen wir in den verschiedensten Themenbereichen die Kompetenz von Fachreferenten. So werden Schüler der Klassenstufe 5 im Themenbereich Biologie des Menschen fach- und altersgerecht über das Thema Mundhygiene aufgeklärt. In der Klassenstufe 6 findet der Amphibien- und Reptilienvortrag statt, bei dem die Schüler heimische, aber auch exotische Tiere aus der Nähe betrachten und kennenlernen können. In der Jahrgangsstufe 8 findet dieser Vortrag im Themenbereich Wirbellose Tiere zum Thema Insekten und Spinnen statt. In Zusammenarbeit mit der Fachschaft Religion erhalten die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe im Themenbereich Organsysteme des Menschen wichtige Informationen zum Thema Organspende.

Fakultativ können Schüler der Qualifikationsphase 11 im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung an der Informationsveranstaltung „Medizinstudium – heute“ am Kurfürst-Maximilian-Gymnasium Burghausen teilnehmen.

Wahlunterricht Mikroskopie

Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Jahrgangsstufe können bei diesem Wahlkurs in die spannende Welt des Mikrokosmos, die unserem bloßen Auge verborgen bleibt, eintauchen. Sie sollen unter Anleitung selbstständig Präparate z.B. aus Brennhaaren der Brennnessel, Zellen der Wasserpest, Spaltöffnungszellen etc. anfertigen. Nicht zuletzt durch großzügige Spenden seitens des Fördervereins des AVG ist es uns möglich, mit sehr hochwertigen Geräten arbeiten zu können. Jedem Schüler steht ein Mikroskop zur Betrachtung der Details zur Verfügung. Die Objekte können dann durch eine Handskizze oder aber fotographisch festgehalten werden. Auch verschiedene Möglichkeiten die Präparate anzufärben z.B. für einen Wurzelquerschnitt oder Zellteilungsstadien der Zwiebelwurzel ebenso wie Schneidetechniken z.B. mit einem Handmikrotom für einen Blattquerschnitt werden vermittelt. Die Beobachtung von Mikroorganismen wie Amöben, Pantoffeltierchen und Augentierchen aus Kulturen wird im Sommer ergänzt durch Probennahme und Untersuchung von heimischen Ökosystemen wie dem Wöhrsee.

Eigenständiges Arbeiten, Achtsamkeit gegenüber der Natur sowie die Förderung von Sozialkompetenzen sind Zielsetzungen des Kurses. Ebenso können fachliche Inhalte der jeweiligen Jahrgangsstufe eigenständig durch die Praxis vertieft werden.

Schulartübergreifend wird in diesem Wahlkurs mit der Johannes-Hess-Grundschule kooperiert, z.B. durch Einführung von Grundschülern in die Handhabung von Mikroskopen.

Erste Hilfe-Kurs

In der 10. Jahrgangsstufe besteht die Möglichkeit, am Ende des Schuljahres im Rahmen des Biologieunterrichtes zum Thema „Angewandte Biologie – Medizin“ fakultativ an einem Erste- Hilfe-Kurs des Bayerischen Roten Kreuzes teilzunehmen, der unter anderem auch für das Ablegen eines Führerscheins Voraussetzung ist.

Wahlmöglichkeit biologisch-chemisches Praktikum in Q11

Dieser Kurs gehört zum Zusatzangebot in der Qualifikationsphase und findet nur in den Ausbildungsabschnitten 11/1 und 11/2 statt. Da sowohl der Biologie- als auch der Chemieunterricht in der Qualifikationsphase nur sehr wenig Raum für Schülerexperimente lässt, liegt in diesem zweistündigen Kurs das Augenmerk auf der praktischen Tätigkeit der Schülerinnen und Schüler. Ein breites Angebot an Themen wird in den Lehrplänen des Kultusministeriums vorgeschlagen, ist aber keinesfalls verbindlich abzuhandeln. So besteht die Möglichkeit, individuell auf die Interessen der Kursteilnehmer einzugehen. In kurzen theoretischen Sequenzen lernen die Teilnehmer fachliche Inhalte kennen, welche sie anschließend in Schülerversuchen überprüfen und nachvollziehen können. Mögliche Themengebiete sind: Isolierung, Identifizierung, quantitative Bestimmung und Synthese von Stoffen.

Reptilienkunde; Foto Martin Gleixner
Reptilienkunde; Foto Martin Gleixner
Foto: Martin Gleixner
Foto: Martin Gleixner

Wichtige Informationen zu den Fächern Biologie und Natur und Technik

W- und P-Seminare in der Qualifikationsphase

In der Qualifikationsphase wählen die Schülerinnen und Schüler ein Wissenschaftspropädeutisches Seminar (W-Seminar) und ein Projekt-Seminar (P-Seminar). Beide werden in der Jahrgangsstufe 11 sowie im ersten Halbjahr der Jahrgangsstufe 12 zweistündig unterrichtet. Dabei haben im W-Seminar die Schüler die Aufgabe, eine Seminararbeit zu erstellen. Im P-Seminar erhalten sie Informationen zur Berufs- und Studienwahl und erarbeiten gemeinsam mit ihren Mitschülern ein Projekt mit Kontakt zur Arbeitswelt.

Auch der Fachbereich Biologie hat in den vergangenen Jahren Seminare angeboten, welche von den Schülerinnen und Schülern sehr gern gewählt wurden.

Die folgende Liste zeigt Beispiele bisheriger Themen.

W-Seminare:

  • Früchte und ihre Bedeutung für den Menschen
  • Die Welt des Mikrokosmos
  • (Er-) Haltung alter Nutztierrassen: Nostalgie oder Investition in die Zukunft
  • Bienenzucht

P-Seminare:

  • Aquarium für das AVG
  • Mikroskop-Fotografie
  • Subway oder Schulmensa?
[/vc_column_text]
An den Anfang scrollen