Überspringen zu Hauptinhalt
Aventinus Gymnasium Burghausen +49 8677 9133 0 sekretariat@aventinus-gymnasium.de  Impressum  Datenschutz

Sommerkonzert am AVG

Das diesjährige Sommerkonzert am AVG setzte erneut einen musikalischen Glanzpunkt im Schuljahr. Allerdings war heuer ein wenig Improvisation bei Musikern und Gesamtleiterin Christina Weißenborn angesagt, weil eine Erkältungswelle die große Schar an Mitwirkenden beutelte, aber wer könnte besser improvisieren als Musiker? Die zahlreichen Zuhörer, die an zwei Abenden den Weg ins AVG fanden, kamen jedenfalls voll auf ihre Kosten und verbrachten hier zwei genussreiche Stunden.

Die Bläsergruppe um Benedikt Waas, die über die Jahre eine beachtliche Größe erreicht hat, eröffnete den Abend und stimmte die Zuhörer mit drei anspruchsvollen Stücken musikalisch auf den Abend ein. Ihr folgte der heuer kleine, aber feine Unterstufenchor unter der Leitung von Musiklehrerin Christina Weißenborn, der mit großem Engagement ein bekanntes Lied aus dem Musical „König der Löwen“ zum Besten gab. Manch einer kannte das ungewöhnliche Instrument schon, das im Anschluss auf die Bühne getragen wurde: die Guzheng, eine große chinesische Zither, die Diana Conrad aus der 8. Jahrgangsstufe zum Klingen brachte. Die Entwicklung der Musikerin schlug sich auch in der Wahl des letztjährigen und diesjährigen musikalischen Betrags nieder: Aus dem „Bach“ vom vergangenen Jahr war heuer ein „Fluss“ geworden. „Pièce facile“ heißt das Klavierstück, das Anna Trieflinger (6. Jahrgangsstufe) danach souverän, aber sehr gefühlvoll zu Gehör brachte – so einfach, wie der Titel es vermuten lässt, war das Stück bei weitem nicht. Das folgende Streichquartett (Karolin Kollmuss, Marie-Theres Füller (beide q11), unter Leitung und Mitwirkung von Birgit Pietsch) musste krankheitsbedingt auf seine Cellistin Emma Augustin verzichten; aber was für ein Glück, dass die große Schwester, selber letztjährige Abiturientin am AVG, schnell mit dem Kontrabass einspringen konnte. So kamen die Zuhörer doch in den Genuss des Stücks „Air“, das vielen Zuhörern bekannt gewesen sein dürfte. Laura Aigner aus der 9. Jahrgangsstufe, die gemeinsam mit Amelie Winkhofer (10. Klasse) später die Einlagen des großen Chors am Flügel begleitete, hatte nun einen mit viel Applaus bedachten Soloauftritt am Klavier mit „Première Arabesque“ von Claude Debussy. Ganz viel Beifall war auch den beiden Musikerinnen Kerstin Kock und Johanna Schmidhuber aus der 8. Jahrgangsstufe sicher: Zum ersten Mal präsentierten sie sich mit Querflöte und Klavier dem begeisterten Aventiner Publikum. Der Große Chor der Klassen 7-12, ebenfalls unter der Leitung von Christina Weißenborn, sang die Zuhörer schwungvoll in die Pause.

Den zweiten Teil des Schulkonzerts eröffnete die Schülerband unter versierter Leitung und Mitwirkung von Johannes Kraxenberger. Der tolle Auftritt, in dem sich drei Sängerinnen aus der 7. und 8. Jahrgangsstufe den Vocals-Part teilten, dürfte in dem einen oder anderen Schüler die Lust geweckt haben, die Reihen der Musiker noch zu verstärken. Auf hohem Niveau brachte im Anschluss ein Bläserquintett unter erneuter Leitung und Mitwirkung von Benedikt Waas Highlights aus dem Musical „König der Löwen“, in das das Publikum mit dem Unterstufenchor schon hineinhören durfte, zu Gehör. Das Vokalensemble, bestehend aus Sängerinnen und Sängern der Oberstufe, brachte die Zuhörer danach gesanglich zum „Träumen“. Ein wenig Wehmut schwang schon mit, denn aufgrund des Abiturs wird ein großer Teil der Schüler nach diesem Auftritt aus der Formation ausscheiden, sehr zum Bedauern von Seiten der Schüler aus q12 und Musiklehrerin Frau Weißenborn.

Obwohl erkältungsbedingt angeschlagen, ließ Vanessa Schnelzer aus q11 es sich nicht nehmen, wenigstens am zweiten Konzertabend ihre tolle Stimme solo, unter Gitarrenbegleitung durch Johannes Kraxenberger, hören zu lassen. Tosender Applaus war der Lohn, und das galt auch für das zweite Lied, das sie im Duett mit Klassenkameradin Gemma Braun zum Besten gab. Am Ende gehörte die Bühne wie immer dem Großen Chor, diesmal mit einem Medley aus dem Musical „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“. Ohne eine Zugabe ließ das begeisterte Publikum den Chor nicht gehen, eine Bitte, der Musiklehrerin Weißenborn und die Sängerinnen und Sänger gerne nachkamen.

So wurden zwei wunderschöne Stunden einem gelungenen Ende zugeführt und man darf sich jetzt schon aufs nächste Sommerkonzert am AVG freuen.

An den Anfang scrollen